Was ist Simultandolmetschen?

Beim Simultandolmetschen arbeitet der Dolmetscher in einer Kabine mit zwei bzw. drei Kollegen zusammen im Wechsel. Er hört den Redner über Kopfhörer und seine Verdolmetschung wird über Mikrophon wiederum an die Kopfhörer der Zuhörer übertragen. Innerhalb einer Kabine arbeiten die Dolmetscher von einer Fremdsprache in die Muttersprache oder umgekehrt, sodass bei mehrsprachigen Konferenzen auch mehre Kabinen und Dolmetscher notwendig sind. Diese Art des Dolmetschens ist ideal für größere Veranstaltungen, da keine Zeitverzögerung entsteht und alle Teilnehmer dem Gesagten folgen und sich in ihrer Sprache verständigen können.

Was ist Konsekutivdolmetschen?

Konsekutivdolmetschen bringt hingegen einen gewissen Zeitverlust mit sich, da die Verdolmetschung zeitversetzt stattfindet. Der Dolmetscher macht sich während des Vortrags Notizen und überträgt dann mündlich in die Zielsprache. Der Vorteil: es muss keine zusätzliche Technik zum Einsatz kommen, aber Sie müssen ungefähr doppelt so viel Zeit einplanen wie für das Simultandolmetschen. Diese Art des Dolmetschens kommt besonders bei kleineren Veranstaltungen zum Einsatz, wie Verhandlungen, Gesprächsrunden oder, ganz klassisch bei Tischreden.

Was ist Flüsterdolmetschen?

Arbeitet der Dolmetscher zwar simultan, aber ohne Kabine, so handelt es sich um Flüsterdolmetschen (auch Chuchotage). Dabei hört der Dolmetscher den Redner nicht über Kopfhörer, wie in der Kabine, sondern greift seinen Input direkt im Raum ab. Er flüstert seine Verdolmetschung den Teilnehmern zu, die neben oder vor ihm sitzen. Diese Form ist für maximal zwei bis drei Zuhörer geeignet. Mithilfe einer Personenführungsanlage kann der Zuhörerkreis auf 10-20 Personen erweitert werden, die der Verdolmetschung mittels Kopfhörer folgen. Auf der einen Seite birgt diese Art des Dolmetschens aufgrund des leisen Sprechens und der ständig vorhandenen Nebengeräusche für den Dolmetscher zusätzliche Schwierigkeiten, weshalb er normalerweise auch zu zweit arbeiten wird. Auf der anderen Seite bedeutet seine Stimme auch ständige Nebengeräusche für die anderen Teilnehmer, was als störend empfunden werden kann. Fazit: Flüsterdolmetschen eignet sich für kleinere Gruppen und nur eine zu verdolmetschende Sprache.

Was ist Verhandlungs- und Gesprächdolmetschen?

Verhandlungsdolmetschen oder Gesprächsdolmetschen kommt bei Besprechungen, Geschäftsterminen, kleineren Gruppen, Telefon- oder Videokonferenzen gerne zum Einsatz. Der Dolmetscher überträgt kurze Sinneinheiten von der einen in die andere Sprache.